Vollzieht die Pilgerfahrt und die Besuchsfahrt für Allah

Einleitung

Tariq ibn Ziyad für Hadsch und Umrah

Im Jahr 2005 wurde das Einzelunternehmen Tarik Ben Ziad gegründet, dass sich auf die Organisation und Durchführung von Umra- und Hadschreisen fokussiert. 
Es ist eine große Ehre, durch diese Arbeit Pilgerern den Besuch zum Hause Allahs zu ermöglichen und diesen Ort zu besuchen ist das, was man jedem Muslim und jeder Muslima von Herzen wünscht. Ausgehend von diesem Grundsatz besteht Tarik Ben Ziad bereits seit 15 Jahren und bietet Pilgerreisenden, die aus sämtlichen Städten Deutschlands kommen, um Allahs Haus zu besuchen, die Möglichkeit, die Pflicht der Hadsch und Umra zu vollziehen.

Das Unternehmen verfährt nach folgenden Prinzipien:

1.) Es ist bestrebt, den Pilgern in Bezug auf die Dienstleistungen, die es zur Verfügung stellt, ein Höchstmaß an Qualität zu bieten und so eine organisierte und angenehme Pilgerfahrt zu ermöglichen.  

2.) Das Unternehmen zielt auf die erfolgreiche Durchführung  der Hajj-Saison und ist bestrebt, die Durchführung der rituellen Handlungen während dieser Zeit völlig ungehindert und mit komfortablem Standard zu gewährleisten. 

3.) Das Unternehmen unterhält alle Einrichtungen,Herbergen und Transportmittel, die dem Pilgerer einen angenehmen und zufriedenstellenden Hajj-Aufenthalt ermöglichen sollen.  

4.) Zu den Bestrebungen des Unternehmens gehört es außerdem, die Sunna des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Frieden seien auf ihm, zu erfüllen und zu vervollständigen. In diesem Sinne bietet das Unternehmen den Pilgern die Besonderheit, mit einer Anzahl von Gelehrten und Shuyukh in Kontakt zu treten, die auf Arabisch und Deutsch Inhalte vermitteln und die Pilger über die rituellen Handlungen während der Hajj aufklären, wie es in einem Hadith des Gesandten Allahs, Allahs Frieden und Segen seien auf ihm, passend an dieser Stelle heißt:   „Wer die Hajj in diesem Hause (Allahs) verrichtet und sich weder unmoralisch verhält noch irgendwelche Unanständigkeiten begeht, wird zurückkehren wie an dem Tag, als seine Mutter ihn gebar.“ (Überliefert von Bukhari und Muslim)